Das Digitale Dorf-Mobil

Medienkompetenz schaffen mit dem „Digitalen Dorf-Mobil“

Wendy Ramola im Interview beim Stadtradio Göttingen

Mit der Idee "Das Digitale Dorf-Mobil" sind wir im Oktober 2020 in der ersten Voting-Runde im Wettbewerb des BMBF unter die 30 Besten gewählt worden. Unser Ziel ist es, mit Dorf-Mobilen in die ländlichen Räume zu fahren, um junge und ältere Menschen mit einem attraktiven Angebot zur Medienkompetenz zusammenzubringen. Dafür haben wir den Bedarf vor Ort ermittelt.

Im Juli dieses Jahres fand eine zweite Voting-Runde statt. Jetzt warten wir gespannt auf das Ergebnis, das eine Jury treffen wird. Im August erfahren wir, ob wir unter die ersten 10 gewählt wurden. Was dann geschieht, darüber spricht Dominic Steneberg mit DigiMo Projektleiterin Wendy Ramola.

Zum Interview

PRESSEMITTEILUNG:
Das "Digitale Dorf-Mobil - Medienkompetenz für Jung & Alt vor Ort“ (DigiMo) geht in die heiße Phase

Es ist soweit: Das Projekt DigiMo der Ländlichen Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V. (LEB) startet in die nächste Runde. Nachdem „Das digitale Dorf-Mobil“ im Januar als eine der 30 besten Ideen für unsere Gesellschaft im Wettbewerb für Soziale Innovationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählt wurde, ist viel passiert:

Gemeinsam mit unseren starken Verbundpartnern - der Freien Altenarbeit Göttingen e.V. (FAG), der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. (ASG) und der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) | Fakultät Ressourcenmanagement - haben wir aus der Idee ein innovatives und wissenschaftlich untermauertes Konzept entwickelt, das unser LEB Projekt-Team am 31. Mai beim BMBF zur zweiten Voting Runde eingereicht hat.

Die Kernidee des DigiMo ist, mit mehreren digitalen Dorf-Mobilen direkt in die ländlichen Räume zu fahren, um junge und ältere Menschen mit einem attraktiven Angebot zur Medienkompetenz zusammenzubringen. Um die Besuche des DigiMo nachhaltig zu verankern, will die LEB vor Ort dort ansässige Menschen zu digitalen Paten ausbilden.

Bürger*innen haben die Wahl

Die 30 besten Ideen gehen nun in ein zweites Abstimmungsverfahren, bei dem Bürger*innen die Idee unterstützen können, die sie am besten finden. Die 10 meistgewählten Ideen dürfen dann in eine wissenschaftlich begleitete 2-jährige Erprobungsphase starten. „Wir hoffen, dass viele Bürger*innen unser Projekt ‚Das Digitale-Dorf-Mobil‘ mit ihrer Stimme unterstützen, damit diese Idee Wirklichkeit werden kann“, wünscht sich Projektleiterin Wendy Ramola.

Ab dem 7. Juni können Sie erneut für das DigiMo voten. Die Abstimmung läuft bis zum 21. Juni.

Hier geht es zum Voting:

https://www.gesellschaft-der-ideen.de/de/mitmachen-1706.html

 

Informationen und Neuigkeiten rund ums DigiMo:
www.leb-niedersachsen.de/das-digitale-dorfmobil​
www.gesellschaft-der-ideen.de
www.facebook.com/LEB.DIGITALES
https://www.youtube.com/watch?v=cxpAFjkkOfw

  Kontakt:
  Wendy Ramola (Projektleitung DigiMO)
  E-Mail: wendy.ramola@leb.de
  Phone: +49-0157 77926895
 
 
 
 
                                                   

 

 

#GesellschaftDerIdeen | Wettbewerb für Soziale Innovationen des BMBF startet zweite Online-Bewertung am 7. Juni

Berlin, 7. Juni 2021 – Es ist wieder soweit! 28* Gewinnerinnen und Gewinner von „Gesellschaft der Ideen“, dem Wettbewerb für Soziale Innovationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), starten am 7. Juni in das zweite Online-Bewertungsverfahren. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dabei erneut zum Mitmachen aufgerufen und haben zwei Wochen lang die Möglichkeit, das Konzept ihrer Favoritin oder ihres Favoriten zu unterstützen.

Bereits im Herbst 2020 wurden mehr als 5.000 Bewertungen abgegeben. Mit deren Berücksichtigung fand anschließend die Auswahl von 30* Gewinnerprojekten statt. Fokus der vergangenen sechs Monate: Die Vernetzung und Kooperation mit wissenschaftlichen Partnerinnen und Partnern und die Ausarbeitung eines fünfseitigen Konzeptpapiers....

Zur Pressemitteilung

Das "Digitale Dorf-Mobil" geht in die heiße Phase
Halten Sie sich fest und bereit: Bald wird gevotet!
Das "Digitale Dorf-Mobil - Medienkompetenz für Jung & Alt vor Ort“ - ausgewählt als eine der 30 besten Ideen für unsere Gesellschaft im Wettbewerb für Soziale Innovationen des Bundesforschungsministeriums - startet ins 2. Rennen !!!
 
Wie funktionieren FaceTime, Zoom & Co? Welche digitalen & analogen Medien stehen uns Verfügung? Wie Fake News erkennen? Jedes Dorf braucht Medienkompetenz! In digitalen Dorf-Mobilen lernen Alt und Jung von- und miteinander. Mit dem "DigiMo" schaffen wir digitale Bildungsangebote.
 
Das ist unser KONZEPT. Und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie das im Juni mit Ihrer Stimme unterstützen und Wirklichkeit werden lassen!
 
Wann genau? Das Voting startet am 06. Juni auf der Online-Plattform "Gesellschaft der Ideen" des BMBF.
 
 
Das „Digitale Dorf-Mobil“ (DigiMo) wird wissenschaftich begleitet
Unsere Idee des DigiMO wächst immer mehr zu einem ausgereiften Konzept heran. Am 30. Mai ist Deadline und alles muss stehen. Eines der Hauptziele der laufenden Konzeptphase bis Ende Mai war eine Kooperation und Vernetzung mit starken wissenschaftlichen Partner*innen herzustellen. Wir können nun sagen, dass uns das gelungen ist. DigiMo wird von der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), von Prof. Dr. Ulrich Harteisen und Dr. Swantje Eigner-Thiel begleitet und unterstützt. Darüber freuen wir uns sehr.
 
Übersicht der wissenschaftlichen Partner*innen, die soziale Innovationen der „Gesellschaft der Ideen“ mit ihrer Expertise unterstützen: https://www.gesellschaft-der-ideen.de/forum.php
 
Wendy Ramola über das Digitale Dorf-Mobil

Jung und Alt, Stadt und Land, Hard- und Software ?? Worum geht es beim Digitalen Dorf-Mobil? Was wollen wir damit erreichen, wie wir das machen wollen und wie es funktioniert.

Ein Interview mit Projektleiterin Wendy Ramola über das Digitale Dorf-Mobil im Magazin "Kommunal".

Zum Interview

Etappensieg! - Das Digitale Dorf-Mobil gehört zu den 30 besten Ideen für unsere Gesellschaft

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zeichnete im Rahmen des deutschlandweiten Wettbewerbs „Gesellschaft der Ideen“ 30 Projekte mit dem Ideenpreis für Soziale Innovationen aus, darunter unsere Idee: Das Digitale Dorfmobil. Alle Etappensieger erhalten ein Preisgeld von 12.500 € mit dem sie nun ihr Projekt innerhalb der nächsten sechs Monate zu Konzepten weiterentwickeln.

Damit haben wir die erste Hürde genommen und wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Stimmen!

Mit dem Digitalen Dorfmobil wollen wir Menschen erreichen, die aufgrund ihrer dörflichen Lage, ihres Altes oder fehlender Möglichkeiten des Erlernens der vielfältigen Anwendungen von der digitalen Welt ausgeschlossen sind. Damit wollen wir dem Stadt-Land-Gefälle etwas entgegensetzen, Medienkompetenz vermitteln und Anreize des gegenseitigen Lernens zwischen Jung und Alt schaffen. Digitale Dorfmobile werden, ausgestattet mit Hard- und Software und pädagogischen Fachkräften, ländliche Regionen ansteuern, um über Digitalisierung aufzuklären und zu informieren.

Wie geht es weiter?
Im Juli werden die Konzepte bewertet und es gibt ein zweites Auswahlverfahren. Im Anschluss können ...