Ich bin Försterin - mein Traumjob! Wald- und Wildtiermanagement gehören zusammen!

An einen Aspekt des Förster-Jobs musste Anne Wittenberg sich erst gewöhnen: an die Jagd. Früher hat sie nicht verstanden, warum man so etwas als Hobby hat. Inzwischen hat sich diese Einstellung verändert. Wald- und Wildtiermanagement gehören zusammen. Es gibt im Forstgebiet Akum so viel Wild wie nie, deshalb müssen die Förster jagen, schon allein um Krankheiten vorzubeugen. Jagd ist eben auch Naturschutz, ist die junge Frau überzeugt. Zu ihren ersten Aufgaben als Revierförsterin gehört es, die Fichtenwälder, beispielsweise am Essener Berg, umzugestalten. Entstehen soll eine Mischkultur mit Laubbäumen wie Buche und Ahorn, aber auch selteneren Baumarten wie Ulme und Wildkirsche. Das soll helfen, den Wald vor Stürmen, Bränden oder Parasitenbefall zu schützen.
Ort
Melkhus Schumacher
Deichstr. 10
27804 Berne
Beginn
15.10.2019 19:30 Uhr
Ende:
15.10.2019 21:45 Uhr
Stunden:
3
Tage:
1
Bildungsurlaub:
Nein
Preis:
Auf Anfrage
Partner:
LFV Berne Stedingen

 

Anfrage

 
 
 
 
 
 
 
* Ich bin mit der Speicherung meiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung beschrieben, einverstanden.
 
* Bitte füllen Sie alle mit Stern (*) gekennzeichneten Felder aus.
Bei Fragen und Anregungen zu unseren Kursangeboten, Fördermöglichkeiten oder
kritischen Anmerkungen, wenden Sie sich an unsere Standorte vor Ort.