Gesellschafts- und Integrationsbildung

Aktuelles aus der Politik in der Diskussion. Veränderungen in Gesetzen, im Recht und Richtlinien im Alltag.


Italien nach Draghi-Rücktritt vor Neuwahlen

Die Unterstützer von Italiens zurückgetretenem Regierungschef Draghi machen den Parteien, die ihm das Vertrauen entzogen, schwere Vorwürfe. Im Oktober könnte es Neuwahlen geben - mit guten Chancen für ein rechtes Bündnis. Die Entscheidung, wie es in der Regierungskrise in Rom weitergeht, liegt nun bei Staatspräsident Sergio Mattarella. Es wird damit gerechnet, dass er Neuwahlen ausruft, nach den pflichtgemäßen Beratungen mit der Senatspräsidentin und dem Präsidenten der Abgeordnetenkammer über eine Auflösung des Parlaments. Als mögliche Termine für Neuwahlen gelten der 2. oder 9. Oktober. Bis dahin könnten Draghi und seine Regierung geschäftsführend im Amt bleiben. Laut Umfragen gibt es bei Neuwahlen große Siegchancen für ein Bündnis der Rechtsparteien Brüder Italiens, Lega und Forza Italia. Die derzeit beliebteste Politikerin in Italien nach Draghi ist Giorgia Meloni, die Chefin der postfaschistischen Brüder Italiens. Die 45-Jährige erklärte nach Draghis Scheitern im Senat, sie freue sich auf Neuwahlen.
Ort
Zentrum 2000
Grambartstraße 13
30165 Hannover
Beginn:
31.08.2022 14:30 Uhr
Ende:
31.08.2022 16:45 Uhr
Stunden:
3
Tage:
1
Bildungsurlaub:
Nein
Preis:
Auf Anfrage
Partner:
VIKA e. V.