„Mit Therapiepuppen verzaubern“ - Einen magischen Zugangsweg für Menschen mit Demenz finden (§53b SBG XI)

Puppen für alte Menschen? Ist das nicht entwürdigend? Die Praxis zeigt etwas ganz anderes. Der Kontakt mit der Puppe tut vielen dementiell Erkrankten sichtlich gut. Freude, gesteigerte Aufmerksamkeit und Kontaktbereitschaft sind häufige Reaktionen. „Es scheint wie Magie zu sein“ – Rückmeldungen wie diese bezeugen, dass sich die Betreuungskraft mit den Puppen wesentlich „weiter aus dem Fenster lehnen“ darf, als das ohne Puppe möglich wäre. Und trotzdem braucht es schon etwas Mut, eine solche Begegnung zu riskieren, besonders beim ersten Mal. Doch die Hauptsache ist die Freunde am lebendigen Spiel, Spaß an der Arbeit mit den Senior*innen und eine gesunde Portion Einfühlungsvermögen. Der Lohn für beide Seiten ist groß. Inhalte: Professioneller Umgang mit der Puppe Grundlagen für den Einsatz bei dementiell Erkrankten Die Fingerverteilung im Kopf Die Körperhaltung und die richtige Stimme Praktische Übungen und Feedback Beispiel-Situationen aus der Praxis Problemsituationen mit Hilfe der Puppen lösen Absolute No-Gos Kollegialer Austausch
Ort
LEB-Seminarraum
Am Bremer Dreh 1
49406 Barnstorf
Beginn:
22.06.2021 09:00 Uhr
Ende:
22.06.2021 16:00 Uhr
Stunden:
8
Tage:
1
Bildungsurlaub:
Nein
Preis:
95.00Euro
Anmeldeadresse:
LEB Beratungsbüro Barnstorf,+49 5442 2824
Teilnehmer:
14