Gesellschafts- und Integrationsbildung

Aktuelles aus der Politik in der Diskussion. Veränderungen in Gesetzen, im Recht und Richtlinien im Alltag.


Bäuer*inneproteste in den Niederlanden

Niederländische Bäuer*innen blockieren Straßen mit Unrat und legen Feuer; seit Wochen protestieren Bäuer*innen in den Niederlanden. Der Grund: Auflagen der Regierung, um den Schadstoffausstoß drastisch zu reduzieren. Konkret ist das Ziel, die Emissionen von Stickoxiden und Ammoniak bis 2030 um 50 Prozent zu senken. Um dieses Ziel zu erreichen, soll die Viehzucht weniger werden – durch Dünger gelangt Stickstoff in Form von Nitrat beispielsweise ins Grundwasser. Nach Einschätzung der Regierung müssen etwa 30 Prozent der Viehbäuer*innen ihren Betrieb aufgeben. Neuen Berechnungen des Finanzministeriums zufolge, über die zuerst die niederländische Zeitung NRC berichtete, würde die aktuelle Stickstoffstrategie der Regierung dazu führen, dass 11.200 landwirtschaftliche Betriebe eingestellt werden müssen. Weitere 17.600 Landwirt*innen müssten ihren Viehbestand deutlich reduzieren, um ein Drittel auf fast die Hälfte. Die Bäuer*innen fühlen sich verraten. Sie argumentieren, dass sie sich immer an alle Regeln gehalten und nachhaltige Investitionen getätigt hätten. Sie bezweifeln auch die Schadstoffmessungen und vermissen eine Perspektive für die Landwirtschaft. Konkret fordern sie mehr Zeit für die Umstellung der Betriebe. Und sie setzen vor allem auf technische Innovationen.
Ort
Zentrum 2000
Grambartstraße 13
30165 Hannover
Beginn:
07.08.2022 14:30 Uhr
Ende:
07.08.2022 16:45 Uhr
Stunden:
3
Tage:
1
Bildungsurlaub:
Nein
Preis:
Auf Anfrage
Partner:
VIKA e. V.