Die Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V. (LEB)

... ist ein eingetragener Verein, der ganz wesentlich davon geprägt ist, eine Bildungs-Nachfrage zu bedienen. Bereits 1951 gegründet, hat die LEB heute landesweit 58 Mitglieder. Viele davon sind der Land­wirtschaft verbunden oder kommen aus dem Bereich der Selbsthilfe. Dabei finden Sie unsere aktiven Mitglieder häufig …

… bei Ihnen vor Ort,

nämlich in den Kreisarbeitsgemein­schaften der LEB. Sie gibt es in jedem Landkreis in Niedersachsen als eigen­ständige Vereine, in denen die Bil­dungsarbeit vor Ort abgestimmt wird. Etwa 2000 Vereine und Gruppen pla­nen unter Verantwortung der LEB sehr lebensnahe Bildungsmaßnahmen ent­sprechend der

Maxime des Nieder­sächsischen Erwachsenenbildungsge­setzes (NEBG):

„Die Bildungsbedürfnisse der Erwachsenen bestimmen die Inhalte der Erwachsenenbildung“.

Getragen und organisiert wird dies, wie auch un­sere Bildungsangebote durch unsere Beratungsbüros in den neun LEB-Regi­onen. Doch damit nicht genug, seit etwa 25 Jahren gibt es die LEB auch …

… in anderen Bundesländern

In Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sach­sen, Sachsen-Anhalt und in Thüringen, haben sich ebenfalls Ländliche Erwach­senenbildungen etabliert. Wie bei der LEB üblich, mit eigenen Schwerpunkten und Strukturen, ganz wie es die regio­nalen Bedürfnisse erfordern und die jeweiligen Landesgesetze ermöglich­ten.

Wenn Sie sich für eine Partner-LEB interessieren, finden Sie mehr unter folgenden Adressen:

Brandenburg: www.lebev.de
Mecklenburg-Vorpommern: www.mv.leb.de
Sachsen-Anhalt: www.saa.leb.de
Thüringen: www.th.leb.de