Kriegskinder – Kriegsenkel: Die vergessene Generation kommt ins Heim Jährliche Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nach § 53b/43b SGB XI

Kriegskinder – Kriegsenkel: Die vergessene Generation kommt ins Heim Jährliche Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte nach § 53b/43b SGB XI

Der Seminartag informiert Sie über die besondere Kindheit der Kriegskinder (die Jahrgänge 1930 - 1945). Der 2. Weltkrieg hat allein in Deutschland Millionen Menschen traumatisiert, ohne dass Betroffene eine Möglichkeit gehabt hätten, sich um die Heilung dieser schweren psychischen Verletzungen zu kümmern. Sie sind herangewachsen unter dem Leitbild "Funktionieren statt Fühlen". Zum Lebensende hin zeigt sich bei Vielen, dass das früher Erlebte nicht verarbeitet ist, sondern nach Ausdruck drängt und früh verschüttete Bedürfnisse heute noch nach Befriedigung rufen. Seit 2022 ist das Gefühl der Sicherheit für viele aber grundlegend verändert. Das Verständnis für „alte Ängste“ nimmt zu, ebenso die Besorgnis, dass sich Geschichte gewissermaßen wiederholt. Ein besonderer Fokus liegt deshalb auf dem Umgang mit diesen neuen- alten Ängsten. Inhalte: • Traumatisierende Kriegserlebnisse und prägende Lebenssituationen • Trauma und posttraumatisches Stresssyndrom • Transgenerationale Weitergabe von Traumatisierungen • Umgang mit Trauer im Kontext des Themas • Eigene Haltung gegenüber Betroffenen • Konkrete Fälle aus der Arbeitssituation der Teilnehmenden • Selbstfürsorge • Evaluation und Reflexion
Ort
LEB BIZ Hannover
Plathnerstraße 5
30175 Hannover
Beginn
21.03.2023 09:30 Uhr
Ende:
21.03.2023 16:30 Uhr
Stunden:
8
Tage:
1
Bildungsurlaub:
Nein
Preis:
139.00 Euro
Anmeldeadresse:
LEB BIZ Hannover,+49 511 646633-0