Aktuelles

Zwei aktuelle Stellenangebote
Wir suchen: Kfm. Geschäftsführung (m/w/d) in Hannover sowie Regionalleitung (m/w/d) in Bad Zwischenahn. Für Details bitte das Accordion anklicken.
   Kfm. Geschäftsführung (m/w/d) in Hannover
Der Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) in Niedersachsen e.V. ist mit über 40 Standorten und rund 300 Mitarbeitenden einer der großen Bildungsträger Niedersachsens, anerkannt und finanzhilfeberechtigt nach dem Nds. Erwachsenenbildungsgesetz. Unser Angebot umfasst eine breite Palette in der allgemeinen, kulturellen, politischen und vor allem auch beruflichen Bildung. Seit 70 Jahren sind wir Bildungspartner der großen und kleinen Kommunen Niedersachsens.
 
Für unsere Zentrale in Hannover suchen wir zum 01.10.2021 eine
 
Kfm. Geschäftsführung (w/m/d)
 
 
Ihre Aufgaben in der LEB:
 
  • Kaufmännische Leitung der LEB
  • Steuerung, Führung und strategische Weiterentwicklung der LEB gemeinsam mit der pädagogischen Geschäftsführung und dem Präsidium
  • Betreuung der Organe des Vereins, Leitung der Sitzungen und fachliche Vorbereitung der Beschlüsse mit anschließender Umsetzung
  • Wahrnehmung der Arbeitgeberfunktion
  • Weiterentwicklung der Steuerungsinstrumente für ein innovatives Sozialunternehmen
Ihr Profil:
 
  • Nachgewiesene kaufmännische Erfahrung mit abgeschlossenem Hochschulstudium im Bereich Wirtschaft, idealerweise mit Kenntnissen der Erwachsenenbildung
  • Leitungserfahrung mit einem integrativen und wertschätzenden Führungsstil
  • Hohe Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative
  • Hohes Maß an Kommunikations- und Kooperationsstärke und ein sicheres Auftreten
  • Freude an kreativen Lösungswegen und gemeinsamer Entscheidungsfindung
  • Identifikation mit den Werten des Unternehmens
Wir bieten:
 
  • Sinnstiftende Tätigkeit in einem innovativen Bildungsunternehmen mit gelebter Tradition
  • Kooperative Zusammenarbeit mit dem Präsidium und der zweiten Leitungsebene
  • Vielfältiges und interessantes Aufgabengebiet mit erheblichen Gestaltungsspielräumen und hoher Eigenverantwortung
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre mit einem motivierten Team
  • Eine für ein gemeinnütziges Bildungsunternehmen angemessene Vergütung mit betrieblicher Altersversorgung
 
Eine Wohnsitznahme in der Region Hannover wird erwartet. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.04.2021 an:
 
Herrn Carsten Meyer
LEB in Niedersachsen e. V.
Bernstr. 13
30175 Hannover
oder per Mail an: carsten.meyer@leb.de
   Regionalleitung (m/w/d) in Bad Zwischenahn
Der Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) in Niedersachsen e.V. ist mit über 40 Standorten und rund 300 Mitarbeitenden einer der großen Bildungsträger Niedersachsens, anerkannt und finanzhilfeberechtigt nach dem Nds. Erwachsenenbildungsgesetz. Unser Angebot umfasst eine breite Palette in der allgemeinen, kulturellen, politischen und vor allem auch beruflichen Bildung. In der Region Weser-Ems/Nord arbeiten wir mit Vereinen und Gruppen in der allgemeinen Erwachsenenbildung, sind in der Berufsbildung aktiv, betreiben Werkstätten mit Erwerbslosen und einen sozialen Wirtschaftsbetrieb.
 
Zum 01.07.2021 ist die Stelle als
 
Regionalleitung (m/w/d)
 
in Bad Zwischenahn neu zu besetzen.
 
Ihre Aufgaben als Regionalleiter*in:
  • Eigenverantwortliche Leitung des Regionalbüros mit umfassender Personalverantwortung
  • Sicherung und Weiterentwicklung eines wirtschaftlich, inhaltlich und personell wettbewerbsfähigem Bildungsangebotes
  • Mitarbeit auf Landesebene im LEB-Kollegium
  • Betreuung der ehrenamtlichen Kreisarbeitsgemeinschaften in der Region
  • Aktive Netzwerk-, Presse-, und Öffentlichkeitsarbeit
  • Zusammenarbeit mit Kommunen, Behörden, Einrichtungen, Hochschulen/Fachhochschulen
Wir suchen eine Person mit:
  • Einschlägigem abgeschlossenem Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium oder mehrjähriger Erfahrung als Führungskraft in der Erwachsenenbildung
  • Kenntnissen betriebswirtschaftlicher Grundlagen
  • Freude an innovativem und konzeptionellem Denken
  • Fähigkeit zur Kommunikation, Kooperation und Teamarbeit
  • Sicheren Umgang mit IT und neuen Medien
  • Organisationsgeschick, Kundenorientierung, Flexibilität, Durchsetzungsstärke, Belastbarkeit
Wir bieten Ihnen:
  • Enge Zusammenarbeit mit unserem Leitungsteam und ein gutes Betriebsklima
  • Möglichkeit zu eigenverantwortlicher Tätigkeit und zu fachlicher Entwicklung
  • Familienfreundliches Umfeld und gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Eine der Tätigkeit angemessene Vergütung
 
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 15.04.2021 per Mail an Herrn Juergen.Rieger@leb.de.

 

Politische Dialoge: mitHÖREN.mitDENKEN.mitREDEN
Beginn am Donnerstag, 04.03.21, 19:00 Uhr
Argumente gegen Stammtischparolen: Populismus aus der Mitte der Gesellschaft
Online Veranstaltungsreihe im Landkreis Diepholz
"Die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg" - "Wer Arbeit will, der findet auch welche" - "Ausländer sind kriminell" - "Wegen der vielen Flüchtlinge kann sich keine Frau mehr auf die Straße trauen" - "Das sind doch alles nur Wirtschaftsflüchtlinge".
 
Stammtischparolen wie diese kommen meistens plötzlich und unerwartet, sie kommen aus der Mitte der Gesellschaft. Man fühlt sich überrumpelt, will reagieren, aber es fällt einem nichts Passendes ein. Was kann man sagen, was tun? Welches Weltbild wird mit ihnen transportiert? Haben sie eine Nähe zum Rechtsextremismus?
 
Welche Argumente, Fakten und Informationen können den populistischen Parolen und Sprüchen entgegengesetzt werden? Diese Fragen werden interaktiv in einem Vortrag und mit Bezug auf die Psychologie von Vorurteilen und die Ursachen und Erscheinungsformen von Rassismus, Rechtspopulismus und - extremismus beantwortet.
 
Referent: Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer, Politologe und Erwachsenenbildner
Anmeldung: Bitte melden Sie sich unter Nennung der Veranstaltungs-Nummer: 12105001 bei der VHS Diepholz telefonisch unter 04242 976 4444 oder per Mail an vhs@vhs-diepholz.de oder über die website www.vhs-Diepholz.de an. Diese Veranstaltung findet digital statt. Der Zugangs-Link für die Online-Veranstaltung wird – nach Ihrer Anmeldung - rechtzeitig per Email zugeschickt.
 
Für ausführliche Informationen können Sie hier unseren Flyer downloaden

 

Wolfgang Schulenberg - 100 Jahre plus 1
Im vergangenen Jahr jährte sich der Geburtstag Wolfgang Schulenbergs (1920-1985), einem wegweisenden Bildungsforscher für die Erwachsenenbildung und Mitgründer der Universität Oldenburg, zum 100. Mal.
 
Zu diesem Anlass hatte das Schulenberg Institut in Kooperation mit der Volkshochschule Oldenburg und der niedersächsischen Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (aewb) verschiedene Veranstaltungen mit Vorträgen und Filmbeiträgen geplant. Die Präsenzveranstaltungen konnten – wie so vieles in diesem Corona-Jahr - nicht stattfinden, viele der Vorträge und Interviews werden jedoch jetzt im Internet präsentiert. 
 
Die Festvorträge und hochinteressante Zeitzeugen-Interviews zum 100. Geburtstag Wolfgang Schulenbergs können Sie nun auf der Webseite des Schuldenberg-Institutes als Filmbeiträge und Audio-Podcasts hören und sehen.
 
 
 
Endlich wieder mit Freunden und Verwandten sprechen - EDV-Kurse der LEB Großenkneten

Wollen Sie mit Ihren Freunden und Verwandten kommunizieren?
Haben Sie ein Smartphone, Tablet oder Laptop und benötigen Hilfe und Informationen?
Inzwischen gibt es eine große Anzahl von sogenannter "Online Meeting Software". Doch wie funktionieren Face-Time, Zoom & Co? Hier erhalten Sie Sicherheit im Umgang mit den gängigen Videokonferenz-Anwendungen.
Unsere Präsenzkurse: Smartphone für Anfänger*innen, Schnupperkurs Tablet für Einsteiger, Einführung in die EDV und EDV für Fortgeschrittene wurden in den März verlegt.
Falls Sie schon Internetkenntnisse haben, besuchen Sie online unseren „Digitalen Stammtisch“.
 
 
Gerne beraten wir Sie telefonisch.
Ihr Ansprechpartner: Ralf Holtz | Telefon: 04487 750799-24
 
Tiny Houses: Der SWB baut das "Lüttje Teehuus"
Der fünf Meter lange Anhänger für das „Tiny House“ zum großen Jubiläum der LEB stand im Dezember fertig und glänzend rot in der Montagehalle. In schweißtreibender Arbeit hatten die Mitarbeiter des Sozialwirtschaftsbetriebs (SWB) am Neuenkruger Damm einen ursprünglichen Agraranhänger demontiert, entrostet und mit neuen Stahlträgern aufgebaut, um eine längere Plattform zu schaffen. Damit es im späteren Wohnraum eine Trittstufe zum bequemen Einstieg gibt, wurde eigens von vorn nach hinten ein Höhenunterschied geschaffen.
 
                                            Die Planmodelle für den Aufsatz
 
Auch die Holzarbeiten für einen bewohnbaren Aufsatz mit integrierter Schlafstätte gehen wacker voran: Im neuen Jahr wurde die Bodenplatte eingesetzt und justiert. Dann sind die Wände entstanden und am 27. Januar gab es mit der Montage der zweiten Seite des Daches ein erstes inoffizielles „Richtfest“. Wir freuen uns darauf, am 25. April das „Lüttje Teehuus“ im Park der Gärten zu präsentieren.
 
Von der Arbeitsgelegenheit in ein reguläres Arbeitsverhältnis:
Erfahren Sie mehr über den „Sozialen Wirtschaftsbetrieb“
 
 
Viele LEB-Kurse gehen Online

Immer mehr Bildungsveranstaltungen der LEB stehen als interaktive Online-Angebote zur Verfügung. In Huntlosen im Raum Oldenburg starten jetzt unter anderem Sprach-, Computer und neue Medien- und Yogakurse. "Die grundlegende technische Ausstattung liegt mittlerweile bei so vielen Menschen vor, dass wir unsere Kurse auch als Webinare anbieten können", freut sich Ralf Holtz, Pädagogischer Mitarbeiter der LEB mit dem Schwerpunkt Multimedia.

Die Teilnahme funktioniert einfach und unkompliziert: die Teilnehmer*innen bekommen ein Link, den sie anklicken und sind sogleich online mit dem Kurs verbunden, können sich gegenseitig sehen und hören. Kurzentschlossene können sich jetzt noch in den oben genannten Bereichen bei Kursen unter Tel:  04487 - 750 79 90 anmelden.

Zum Kursangebot

Etappensieg! - Das Digitale Dorf-Mobil gehört zu den 30 besten Ideen für unsere Gesellschaft

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zeichnete im Rahmen des deutschlandweiten Wettbewerbs „Gesellschaft der Ideen“ 30 Projekte mit dem Ideenpreis für Soziale Innovationen aus, darunter unsere Idee: Das Digitale Dorfmobil. Alle Etappensieger erhalten ein Preisgeld von 12.500 € mit dem sie nun ihr Projekt innerhalb der nächsten sechs Monate zu Konzepten weiterentwickeln.

Damit haben wir die erste Hürde genommen und wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Stimmen!

Mit dem Digitalen Dorfmobil wollen wir Menschen erreichen, die aufgrund ihrer dörflichen Lage, ihres Altes oder fehlender Möglichkeiten des Erlernens der vielfältigen Anwendungen von der digitalen Welt ausgeschlossen sind. Damit wollen wir dem Stadt-Land-Gefälle etwas entgegensetzen, Medienkompetenz vermitteln und Anreize des gegenseitigen Lernens zwischen Jung und Alt schaffen. Digitale Dorfmobile werden, ausgestattet mit Hard- und Software und pädagogischen Fachkräften, ländliche Regionen ansteuern, um über Digitalisierung aufzuklären und zu informieren.

Wie geht es weiter?
Im Juli werden die Konzepte bewertet und es gibt ein zweites Auswahlverfahren. Im Anschluss können ...
Der aktuelle Jahresbericht

Der Jahresbericht 2019 ist da! Darin finden Sie Berichte zur LEB-Bildungsarbeit.

Unter anderem zum Thema "Digitale Selbsthilfe auf dem Land", zu unserem neuen "Sozialen Wirtschaftsbetrieb", kurz SWB, und den "Tiny Houses", die hier gebaut werden, zu Bildungsangeboten in Zeiten der Corona-Pandemie und vieles mehr!

Schauen Sie doch mal rein! mehr

 

Freiwilligendienst gefördert durch das „European Solidarity Corps“

Seit 2017 führten verschiedene Standorte der LEB einen europäischen Freiwilligendienst durch. In Huntlosen und Dannenberg unterstützten jeweils eine Freiwillige aus der Ukraine bei den Sprachkursen für Geflüchtete. In Göttingen half ein türkischer Freiwilliger im FriedlandGarten mit.

Für eine Aufnahme von Freiwilligen an weiteren Standorten der LEB und ihre Gruppen und Vereine bietet der Fachbereich International seine Hilfestellung bei der Konzeptionalisierung, Antragsstellung und Durchführung an ... mehr

Eckdaten zum Freiwilligendienst, Praktika und Arbeitsstellen

 

Internationales Camp in den Niederlanden

Sonntag, den 3. Mai bis Sonntag, den 10. Mai 2021

Die LEB organisiert in Kooperation mit dem YMCA Niederlande und acht weiteren Organisationen aus verschiedenen Ländern ein internationales Camp zum Thema „Then, Now and Later: Together Towards a Composite Memory.“ Interessierte tauschen sich mit Gleichaltrigen aus allen Ländern über wichtige Erinnerungen und moderne Aspekte des Zweiten Weltkriegs aus. Das Camp sollte ursprünglich 2020 anlässlich des Endes des Zweiten Weltkrieges stattfinden – aufgrund der Corona-Pandemie verschieben wir das Camp in das Jahr 2021 ... Mehr dazu
 
Maskenproduktion: LEB hilft Ausbreitung von Corona einzudämmen

Masken zum Schutz vor Corona standen bislang nur für Klinik- und Pflegepersonal und spezielle Berufsgruppen zur Verfügung. Und auch da sind sie knapp und schwer zu bekommen. Das brachte Jana Grüning, Fachanleiterin Textil im Werkstattprojekt Ganderkesee und ihre Kollegin Katja Gode aus dem Werksattprojekt Sandkrug auf die Idee selbst aktiv zu werden. In Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt startete in den LEB Werkstattprojekten die Produktion von Masken für Bürger*innen.

„Wir waren seit dem 14.03.2020 ohne Teilnehmer in der Werkstatt und haben angefangen Masken zu produzieren, weil wir wussten, dass sie gebraucht werden“, erzählt Werkstattleiter Edgar Ruhm. Dabei geht es um: „Behelfsmasken für jeden, der sie haben möchte“, so Ruhm ...

Mehr lesen

LandFrauen starten „Aktion Mundschutz“

In der Corona-Krise sind essenzielle Mundschutze zur Mangelware geworden. Marita Eschenhorst und Karin Plate, beide Vorstandsmitglieder des NLV, haben kurzerhand eine Nähanleitung erstellt. Jetzt setzen sich die LandFrauen vom Niedersächsischen LandesFrauenverband Hannover e.V. (NLV) an ihre Nähmaschinen und schaffen Abhilfe.

Es geht darum, Behelfs-Mund-Nasen-Schutze zu nähen und den Einrichtungen, in denen Bedarf besteht, zur Verfügung zu stellen. Dabei werden keine medizinischen Mundschutze hergestellt, sondern solche, die im Pflege-und Privatbereich zum Einsatz kommen können...

Zur Pressemitteilung