Aktuelles

Internationales Camp

Vom 18. bis 30. August treffen sich junge Leute von 18 bis 25 Jahren aus Rumänien, der Ukraine, Deutschland und Belarus in Ponemontsy (Belarus) um über „Integration auf allen Ebenen“ zu sprechen und gleichzeitig ein neues Fleckchen Europas kennenzulernen. Die LEB hat noch freie Plätze. Bitte laden Sie auch Ihre Bekannten ein!    mehr

Internationale Bildungsreise

Für Kurzentschlossene hat die LEB noch freie Plätze für die internationale Bildungsreise „Offene Jugendarbeit in Deutschland und der Ukraine“. Die erste Reise findet vom 1. bis 9. Juli in Niedersachsen statt. Eingeladen sind alle Interessierten im Alter von 18 bis 35 Jahre. Bitte laden Sie auch Ihre Bekannten ein! Im Oktober besuchen wir dann die  Ukraine (Teilnehmende der ersten Reise bevorzugt, müssen aber nicht teilnehmen). mehr

 

LEB Mitarbeiter*innenfortbildung in Belarus

Ein Reisebericht von Jascha Jennrich, Fachbereichsleiterin International

Vom 12. Bis 17. Mai 2019 fuhren wir mit einem Team aus 8 Mitarbeiter*innen der LEB Niedersachsen nach Belarus, um die Arbeit unseres Kooperationspartners, des „YMCA Belarus“, sowie Land und Leute besser kennenzulernen. Bereits 2017 fuhr eine Gruppe in die Ukraine, um den dortigen Partner „YMCA Ukraine“ zu besuchen. 2018 folgte eine Gruppe nach Rumänien. Alexander Drachuk, Generalsekretär des YMCA Belarus, war die gesamte Woche für uns da und zeigte uns seine Arbeit sowie sein Land ... mehr

 

 

Deutscher Diversity-Tag - Flagge für Vielfalt

Am 28. Mai 2019 ist der Deutsche Diversity Tag. Dieser Tag ist ein jährlich wiederkehrender, bundesweiter Aktionstag im Rahmen der Charta der Vielfalt. Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgeberinitiative, die die Vielfalt in Unternehmen und Institutionen fördert. Unterzeichner der Charta verpflichten sich in ihren Unternehmen ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem alle Beschäftigten die gleiche Wertschätzung und Förderung erfahren, unabhängig von Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Die LEB in Niedersachsen e.V. ist seit 2014 Mitglied der Charta der Vielfalt.

Bild: LEB Mitarbeiter*innen zeigen Flagge für Vielfalt am Arbeitsplatz.

 

 

Der aktuelle Jahresbericht

Der aktuelle Jahresbericht 2017 der LEB veranschaulicht Details der LEB-Bildungsarbeit. Schauen Sie doch mal rein! mehr

zurück

 

Foto: U. Engler, Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung, K. Pieper Regionalleiterin LEB Oldenburg, C. Meyer Pädagogischer Direktor der LEB, M. Diaz, Teilnehmerin unseres IHF-Kurses © Supertrampmedia
Foto: Supertrampmedia
2. Platz für die LEB Oldenburg mit dem Filmbeitrag „Geh Wählen“

Im Filmwettbewerb “YouVote – Deine Stimme. Dein Film.“ der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung überzeugte im November 2017 die LEB Oldenburg mit dem Kurzfilm „Geh wählen“. Das Team um Karin Pieper, Regionalleiterin LEB Oldenburg, und Veronika Völker, Medienpädagogin, erhielt für den gelungenen Kurzfilm zur Niedersächsischen Landtagswahl den 2. Platz in der Kategorie „Grenzenlos“.

Das Filmprojekt, dass die LEB Oldenburg mit Teilnehmern aus dem Intensivsprachkurs für höherqualifizierte Flüchtlinge (IHF) umsetzte, hat den Teilnehmer*innen nicht nur riesengroßen Spaß gemacht, sondern auch Medienkompetenz vermittelt und sie mit der Bedeutung und den Grundbegriffen von Demokratie vertraut gemacht.

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Ulrika Engler, Direktorin der niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Karin Pieper, Regionalleiterin der LEB Oldenburg, Mary Maita Diaz, Hauptprotagonistin im Film und Carsten Meyer, Pädagogischer Direktor der LEB.

Die Wettbewerbsfilme könnt ihr Euch hier ansehen: Die YouVote Filmbeiträge

Urkunde in der Kategorie „Grenzenlos“ im Rahmen des Filmwettbewerbs YouVote

zurück
 

 

Über Wasser halten
Über Wasser halten
„Über Wasser halten“

Das zweimonatige Projekt der LEB im Rahmen des Bundesprojektes „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ ermöglicht Jugendlichen mit Fluchterfahrung das Erlebte in einer eigenen Radiosendung zu verarbeiten.   mehr

zurück