Fachbereich Sucht-Selbsthilfe

 

Sucht trifft Depression: Ein kompliziertes Duo

Sucht und Depression sind kompliziert und beeinflussen sich gegenseitig. Aber es gibt Hoffnung und viele Möglichkeiten, Hilfe zu bekommen. Es ist wichtig, offen darüber zu reden und frühzeitig Unterstützung zu suchen.

Für den Fachausschuss Sucht-Selbsthilfe in der LEB lädt der Landesverband Guttempler-Bildungswerk Landesverband Niedersachsen zum Themenabend "Sucht trifft Depression: Ein kompliziertes Duo" ein.
Referentin
: Eva Merotto, Psychologin (M.Sc.) | ORT: 30657 Hannover, Alte Heide 20 | ZEIT: am 26. April 2024, Beginn: 18.30 Uhr

Am 27. April findet der gleichnamige Thementag in Hoya statt. Auch hier mit der Referentin: Eva Merotto, Psychologin (M.Sc.).
ORT: Bildungsstätte des GBW, Kiebitzstr. 16, 27318 Hoya  | ZEIT: 27. April 2024, Beginn: 10:00 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Details finden Sie in den PDF-Dateien zum Download.

Download Details zu Themenabend & Thementag
Downloads

 

Praxisnahes Forschungsprojekt zum Thema „Angehörige von Suchtkranken in der Suchtselbsthilfe“

Das Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung in Osnabrück führt von Februar 2024 bis Ende Juni 2025 ein praxisnahes Forschungsprojekt zum Thema „Angehörige von Suchtkranken in der Suchtselbsthilfe“ durch. Die Untersuchung erfolgt in Kooperation mit den Gruppen der niedersächsischen Suchtselbsthilfeverbände, die in der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen (NLS) organisiert sind.  Es sollen u.a. Erkenntnisse über die Rolle von Angehörigen und deren seelisches und gesundheitliches Befinden gewonnen werden. Inwieweit Angehörige in den Gruppen ihre Eigengeschichte aufarbeiten und Ressourcen zur Stabilisierung ihrer psychosozialen und gesundheitlichen Befindlichkeit gewinnen können, damit wird sich das Forschungsprojekt besonders eingehend beschäftigen. Beantragt wurde es vom Landesverband der Guttempler Niedersachsen. Finanziell gefördert wird das Projekt durch die AOK Niedersachsen. Der Fachbereich Suchtselbsthilfe der Ländlichen Erwachsenenbildung Niedersachsen e. V. wird parallel zu diesem Projekt praxisnahe Fachseminare durchführen und Erkenntnisse des Forschungsprojekts aufgreifen, z.B., wenn es um deren Umsetzung im Rahmen der Gruppenarbeit geht.

Liebe Gruppenmitglieder, liebe Gruppenleiter:innen!

Das Jahr 2023 neigt sich dem Ende. Gemeinsam haben wir mit Ihrer Unterstützung viel Positives erreicht und es ist gelungen in vielen Bereichen durch die gute Zusammenarbeit eine Stabilisierung zu erzielen. Hierfür möchten wir uns herzlichst bedanken.

Gemeinsam mit dem Fachausschuss als VertreterInnen der Verbände schauen wir motiviert ins neue Jahr. Das Jahresthema Sucht und Depression wird uns durch das Jahr 2024 begleiten. Wir wünschen allen konstruktive, belebende Gespräche und Gruppenstunden.

Nun wünschen wir Ihnen, Ihrer Gruppe und Ihren Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2024. Bleiben Sie aktiv und vor allem gesund.


Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr und wünschen uns weiterhin eine angenehme und effektive Zusammenarbeit.

Ihr Fachbereich der Suchtselbsthilfe

Referent:innen der LEB für den Fachbereich Suchtselbsthilfe

Für den Fachbereich der Suchtselbsthilfe sind derzeit 14 Referent:innen aktiv tätig, um Fortbildungen durchzuführen. Für das Jahr 2024 lautet das Thema „Sucht und Depression“. Der Reader stellt den Rahmen und Möglichkeiten für eine thematische Auseinandersetzung dar. Durch die Fortbildungen in Form von Abend- oder Tagesveranstaltungen bieten die Referent:innen den Gruppen Unterstützung im effektiven Umgang mit dem Reader und dem Jahresthema an.

Wenn wir Sie bei der Organisation von Fortbildungen und der Suche nach geeigneten Referent:innen unterstützen können, wenden Sie sich bitte unter den unten angegebenen Kontaktdaten an die LEB, Fachbereich Suchtselbsthilfe im Standort Lingen.

   Unsere Referent:innen

Anja Albers
Frank Altemöller
Kathrin Blome
Holger Giest
Simone Greiten
Ingrid Hermes
Angelika Kaufmann
Dr. Burkhard Kastenbutt
Jens Keffel
Nina Lögering
Mike Meißner
Gisela Mustermann–Fiedler
Edmund (Ede) Schneider
Ulrich Theisling

 

Rückblick auf den Fachtag des Fachbereichs Suchtselbsthilfe am 28.10.2023 in Meppen

Der diesjährige Fachtag fand am 28.10.2023 in Meppen statt und bot einen Einstieg in das Jahresthema „Sucht und Depression“. Im kommenden Jahr wird sich die Suchtselbsthilfe weiterhin intensiv mit dem Thema auseinandersetzen. Auch der Reader 2024 wird zeitnah auf der Homepage zum Download zur Verfügung stehen und bietet Ideen und Unterstützung für die thematische Auseinandersetzung.

Über 60 Personen nahmen am Fachtag teil. Der Vormittag wurde durch die Fachvorträge von Markus Weiß und Dr. Burkhard Kastenbutt gestaltet. Aus ihren unterschiedlichen Perspektiven referierten sie zum Thema Sucht und Depression um den Zusammenhang beider Erkrankungen zu erläutern. Herr Weiß erläuterte darüber hinaus mögliche Behandlungsformen innerhalb des klinischen Kontextes, Dr. Kastenbutt über die Suchtselbsthilfe und die Stabilisierung des seelischen und gesundheitlichen Wohlbefindens.

Beide Referenten boten im Anschluss an den Vortrag die Möglichkeit Fragen zu stellen und gemeinschaftlich in einen Austausch zu gehen. Innerhalb der Kleingruppenarbeit am Nachmittag wurden die Informationen der Fachvorträge reflektiert. Ebenfalls fand eine Auseinandersetzung mit der Frage statt: „Wie kann die Suchtselbsthilfe Unterstützung sein hinsichtlich Sucht und Depression?“. Die Ergebnisse wurden zum Abschluss der Veranstaltung im Plenum vorgetragen und erläutert. Für das leibliche Wohl war gesorgt, so dass man in geselliger Runde auch die Pausen nutzen konnte, um sich untereinander auszutauschen oder auch kennenzulernen. Aus unserer Sicht war der Fachtag eine sehr gelungene Veranstaltung.

Wir bedanken uns für die aktive Teilnahme und wünschen uns weiterhin eine rege Beteiligung.

„Aufbruch – miteinander fortschreiten“

so lautet der Titel des neuen Readers 2023. Dieser Reader ist entstanden aus bereits bestehenden Readertexten. Vielen Dank an Monika Gerhards für die Zuarbeitung. Ebenfalls sind hier einige Methoden zu finden, die die Arbeit mit dem Reader dynamischer machen können. Neben der Bereitstellung des Readers auf der LEB Seite, werden wir hier auch Beiträge, Berichte und Inputs rund um das Thema Sucht und Selbsthilfe präsentieren.
 
Ich wünsche allen Gruppen mit dem aktuellen Reader belebende Gespräche, die Möglichkeit in den Austausch zu kommen und eine gute gemeinsame Zeit.

Viele Grüße, Maria Theisling
   Der Fachausschuss der Sucht Selbsthilfe lädt ein

Fachtag 2023 - Thema Sucht und Depression - Samstag, 28. Oktober 2023 von 9:00 bis 16:00 Uhr

PROGRAMM:

  • Stehcafé
  • Vortrag Markus Weiß (Facharzt für Psychiatrie)
  • Zwischenpause
  • Vortrag Dr. phil. Burkhard Kastenbutt (Erziehungs- und Sozialwissenschaftler)
  • gemeinsames Mittagessen
  • Austausch in Kleingruppen

KOSTEN: Je Teilnehmer*in betragen die Kosten 15,00 €. Sie sind vor Ort zu entrichten.
ORT: Gemeindehaus Gustav-Adolf Kirche Meppen | Herzog-Arensberg-Straße 14 | 49716 Meppen
ANMELDUNG: Bis zum 07.10.23 bitte mit den Angaben: Name, Adresse, E-Mail, Telefon und Personenzahl. Alle Angaben finden Sie in unserem Flyer.

LEB Fachbereich Sucht-Selbsthilfe  
Jägerstraße 6a, 49808 Lingen
maria.determann@leb.de
0591-140503-12

 

Download Flyer Einladung zum Fachtag 2023
Download

 

LEB Erasmus+ Projekt

Das Erasmus+ Projekt "Partnerschaften in der Erwachsenenbildung" ist ein Kooperationsprojekt der Fachbereiche Sucht Selbsthilfe und - International, bei dem es um den Austausch der Sucht Selbsthilfe zwischen Deutschland/Niedersachsen und Schweden geht. Ziel soll es sein, pädagogische Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche fortzubilden sowie internationale Austauschmöglichkeiten für Betroffene zu schaffen.
Gemeinsam mit unserer Partnerorganisation wollen wir den Austausch von Bildungsangeboten im Bereich Suchtselbsthilfe bzw. in der Abstinenzarbeit fördern. In dem Kooperationsprojekt wollen wir die Organisationsebene, pädagogische Mitarbeiter*innen und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen sowie selbst Betroffene im Bereich der Suchtselbsthilfe zusammenbringen, um Best-Practice-Beispiele auszutauschen, Austauschformate und pädagogische Konzepte vorzustellen und ggf. teilweise zu übernehmen.
Mehr

 

Schweden 2023
Hej, God dag Schweden!
Vom 30.04-07.05.2023 besuchte die Suchtselbsthilfe im Rahmen des ERASMUS Projektes des Fachbereiches Suchtselbsthilfe der LEB den IOGT-NTO (Guttempler) in Schweden.

Ein Bericht von Jessica Schwegmann, Diözesanbeauftrage für junge Menschen im Kreuzbund
Download Bericht Schweden
Download

 

Rückblick: Fachtag 2022 des Fachbereichs Sucht-Selbsthilfe
Am 12.11.2022 fand der Fachtag des Fachbereiches Sucht-Selbsthilfe im Bürgerzentrum Gauerbach in Lingen statt. Er bot den aktiven Gruppen der Sucht Selbsthilfe Inspirationen und Unterstützung für die regelmäßig stattfindenden Gruppenstunden. Die Teilnehmer*innen nutzten die Möglichkeit sich verbandsübergreifend auszutauschen und neue Anregungen und Ideen durch die Workshops zu erhalten.
 
Die Workshopthemen lauteten:   
  • Drogen abseits des Alkohols – Pathologisches Glücksspiel (Referentin Simone Greiten)
  • Stärken stärken (Referenten Erwin Vartmann, Timo Kreusch-Vartmann)
  • Entspannung als Gruppeneinheit (Referentin Andrea Berger)
  • Digitales (Referent Andreas Schulz vom Flichtwerk)
Wir freuen uns auf den Fachtag 2023!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chat für junge Suchtkranke und Angehörige

Seit mehr als drei Jahrzehnten arbeiten wir als Bildungseinrichtung mit einem Netzwerk von Selbsthilfegruppen und Fachverbänden. Dazu gehören Gruppen der Freundeskreise, der Guttempler, freie Selbsthilfegruppen und Gruppen der Kreuzbündler. Der Kreuzbund gliedert sich in rund 1400 Gruppen, 27 Diözesanverbände und den Bundesverband. Der Kreuzbund Diözesanverband Osnabrück ist der LEB seit langem als bereicherndes Mitglied verbunden.

regelmäßige Chat-Zeiten:

dienstags 19 bis 20 Uhr
donnerstags 19 bis 20 Uhr (nur für Angehörige)
freitags 19 bis 20 Uhr
sonntags alle zwei Wochen 19 bis 20 Uhr

Zum Chat-Angebot

Ihre Ansprechpartnerin

Maria Theisling | Fachbereichsleitung

Ländliche Erwachsenenbildung in Niedersachsen e.V.
Standort Emsland/Grafschaft Bentheim
Jägerstraße 6a
49808 Lingen

Tel: +49 (0)591 140503-15
Handy: 0159-04070400
(erreichbar mittwochs und donnerstags 13:00 – 17:00 Uhr, freitags 9:00 – 12:00 Uhr)
E-Mail: Maria.Theisling@leb.de